Grüner Hass-Politiker droht und verbreitet Fake-News

in Allgemein by

Bundesrat David Stögmüller (Grüne) hat sich am 4. Mai 2018 via OTS darüber beklagt, dass das Innenministerium im seiner Meinung nach fragwürdigen Magazin „alles roger?“ inserieren würde. Dies wäre seiner Meinung nach „völlig inakzeptabel“. Als Beweis führt er einen dort erschienenen Artikel mit Seitenzahl an, in welchem ich über „Rassenunterschiede“ philosophiert sowie „die Öffentlichkeit unterrichtet“ hätte „ready for war“ zu sein. Das Problem dabei: Nichts davon findet sich in diesem Artikel, nicht mit einem Wort, nicht einmal sinngemäß oder ähnlich. Der Artikel, über den Stögmüller in blind geifernder ideologischer Wut schimpft, behandelt in völlig neutralem Tonfall den Umstand eines unter mysteriösen Umständen verstorbenen palästinensischen Journalisten in Schweden. Das Verbrechen dieses Journalisten war es, George Soros zu hinterfragen und politisch nicht „links“ zu sein. Mein Verbrechen ist es, über die Umstände seines Todes zu berichten und nicht „links“ zu sein.

Die Grünen benutzen folglich Steuergelder für eine OTS, in welcher sie Lügen und Fake News verbreiten. Ganz offensichtlich hat sich vor dieser Presseaussendung niemand bei den Grünen die Mühe gemacht, den betreffenden Artikel zu lesen. Dies zeigt die Heuchlerei und Doppelmoral der Grünen und des gesamten linken Gesinnungssumpfes besonders dadurch auf, dass man bei jedem Journalisten, welchem durch angebliche „Unrechtsregimes“ auch nur ein Härchen gekrümmt wird, in kollektives Gejammere ausbricht. Das selbe linke Wehklagen ist auch stets völlig undifferenziert und ohne seriöse Recherche zu hören, wenn das durch Linke häufig als Unrechtsnation dargestellte Israel sein Existenzrecht gegen Terroristen aus Palästina durchsetzt.

Wenn aber durch einen Patrioten ein Artikel darüber verfasst wird, dass ein palästinensischer Journalist in einem von links dominierten Land wie Schweden mutmaßlich ermordet wird, weil dieser George Soros und mit ihm verbundene Personen kritisierte, dann gibt es kein Wehklagen um den Palästinenser oder den Umstand, dass es bereits der vierte regierungskritische Journalist unter 35 Jahren (!!!) ist, der in Schweden innerhalb kürzester Zeit überraschend verstarb. Wo ist das linke Wehklagen in diesem Fall? Ohrenbetäubend ausbleibend. Nein, vielmehr werden frei erfundene Lügengeschichten über den Autor des Artikels erfunden und unreflektiert sowie ohne Eigenrecherche verbreitet.

Falls jemand eine Idee hat, wie man sich gegen diese ungeheuerlichen Vorgänge angemessen zur Wehr setzt, ersuche ich um Kontaktaufnahme.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*