Die unzähligen Varianten des Namens Mohammed

in Allgemein by

Jüngst musste die Stadt Wien zugeben, dass „Mohammed“ auf Platz drei der beliebtesten Vornamen neu geborener Kinder liegt. Im Dezember des Vorjahres ließ man dies noch wild dementieren. Während die Krone recherchiert hatte, dass der Name sogar schon seit dem Jahr 2015 in der Top 3 der beliebtesten Kindernamen sei, antwortete die Stadt Wien, dass dieser Umstand „absurd“ wäre. Am 5. Januar zeigte die Statistik der zuständigen MA23 aber ganz klar – in der Zusammenfassung ähnlicher Schreibweisen liegt Mohammed weit vorne. Doch welche Schreibweisen gibt es eigentlich für Mohammed, den Propheten des Islam, dem jeder brave Mohammedaner nacheifert?

Laut Statistik Austria sind es folgende zwanzig Schreibweisen, welche zur Zeit hochoffiziell unter dem Sammelbegriff „Muhammed“ phonetisch, also ähnlich klingend, zusammengefasst werden:

Magomed, Mehmed, Mehmet, Memet, Mohamad, Mohamed, Mohammad, Mohammed, Mouhamed, Muchamed, Muchammad, Muhamad, Muhamed, Muhamet, Muhammad, Muhámmad, Muhammaed, Muhammed, Muhammet, Muhhamed

Amadeu ist eine westafrikanische Variante von Mohammed

Tatsächlich gibt es aber weitaus mehr Varianten und Schreibweisen. Nachdem sich im Internet nach einiger Suche kaum Seiten finden lassen, auf welchen alle diese Schreibweisen zusammengefasst wurden, versuche ich hier eine möglichst vollständige Liste anzubieten. Ein Aha-Erlebnis ergab sich bei der Recherche, als auch Amadou als afrikanische Schreibweise von Mohammed auftauchte. Die berühmte Amadeu Antonio Stiftung unter Leitung der Ex-Stasi Mitarbeiterin Anetta Kahane wurde nach einem unter tragischen Umständen in Deutschland ermordeten Angolaner benannt. Das ändert aber nichts daran, dass der Islam in Angola im Jahr 2013 vollständig verboten wurde, während eine Stiftung in Deutschland maßgeblich zu Unterdrückung und Zensur Andersdenkender beiträgt, welche als Namen ein westafrikanisches Derivat des Prophetennamens Mohammed trägt.

Messlatte der Islamisierung

Wer also wissen möchte, wie weit die Islamisierung schon fortgeschritten ist, sollte bei einer Namensstatistik alle, aber wirklich alle Namensvarianten von Mohammed kennen. In der westlichen Welt darf vor dem Niederknüppeln durch deutsche Zensurbehörden eventuell noch darüber philosophiert werden, wie viel Diversität von einer Kultur zu erwarten ist, die einen recht wesentlichen Teil der männlichen Nachkommen im Prinzip gleich benennt. Würden im Westen die meisten Jungen Jesus, Jesu, Joshua oder Jehova heißen, würde mich persönlich das auch etwas irritieren.

Hier also die vorläufige Liste, welche ich nach Eintreffen weiterer Informationen gerne ergänze und erweitere:

Hammed (Hamid)
Machmut
Magomed
Magomet
Mahammud
Mahid
Mahmed
Mahmod
Mahmood
Mahmoud
Mahmud
Mahmut
Mahoma
Mahomet
Mahometus
Mahud
Mamadou (Amadou, Amadu, Amadeu)
Mamadu
Maomé
Mechmet
Mehemmed
Mehmet
Mihammad
Modou
Mohamad
Mohamed
Mohammad
Mohammed
Mohmed
Mohmmad
Mohmmed
Mokhmad
Momodu
Muhamed
Muhammad
Muhammadu
Muhammed
Muhammet
Muhemmet
Muhmmad
Mukhamed

Verwandt:
Achmed, Ahmed

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*